Sporthypnose und Neurotraining für Unternehmen

Neurotraining, Sporthypnose und Meditation in Unternehmen auf dem Vormarsch

In deutschen und schweizer Unternehmen breiten sich Angebote zur Meditation im Büro aus, vorgelebt vom Silicon Valley. Während bei Google „mindful lunches“, Mittagessen im Schweigen, abgehalten werden, meditiert man bei Twitter und Facebook während der Arbeitszeit. Mitarbeiterseminare nach Google-Vorbild haben sich mittlerweile zu einem Renner in konzerninternen Weiterbildungsangeboten entwickelt. Die Wartelisten sind lang. Teilnehmende sollen lernen, sich besser zu beobachten und zu regulieren, ihre Ziele klarer zu formulieren und sich selbst stärker zu motivieren. Auch SAP, BASF und Co. versprechen sich dadurch produktivere und weniger gestresste Mitarbeitende, aber funktioniert dies wirklich so gut?

Meditation ist zunächst einmal nichts anderes als die Konzentration auf Atmung, den Gedankenfluss und das Jetzt. Positive Resultate wie Stressabbau stellen sich mit der Zeit bei regelmässigen Meditations-Übungen von selber ein. Diese Ruhe und Gelassenheit bleibt jedoch meist nur von kurzer Dauer. Ist man wieder in seiner gewohnt hektischen Umgebung angekommen, wirken die Stressfaktoren erneut auf unseren Organismus mit entsprechender Reaktion.

Neuronales Training durch Hypnose

An dieser Stelle hilft es, einen Schritt weiter zu gehen und mit Hypnose-Coaching die in der Meditation erzielte Ruhe und Gelassenheit nachhaltig im Gehirn zu verankern. Durch den Hypnoseprozess wird die emotionale Konditionierung positiv beeinflusst, Mitarbeitende sind weniger gereizt, behalten die innere Ruhe und arbeiten konzentriert und effizient auch in hektischen Phasen.

Erhalten Sie weitere Informationen über Meditations-Seminare, Neurotraining und Hypnose-Coaching für Unternehmen und Mitarbeitende hier.